Trailpark Straubenhardt Schwanner Warte

SCHANZEN AUF DER SCHWANNER WARTE

Auf der Schwanner Warte in Straubenhardt gibt es seit 
Kurzem einen Trailpark für Mountainbiker. Die Jugend des 
Schwarzwaldvereins hat ihn geschaffen: ein Abenteuer- 
Parcours mitten im Wald und komplett naturnah.

Geschichte

Das Verhältnis von Mountainbikern und Wanderern ist zuweilen etwas angespannt. Damit beide sich nicht in die Quere kommen, braucht es Angebote und Strecken, die wirklich attraktiv sind – zumal für Mountainbiker im Wald grundsätzlich die Zwei-Meter-Regel gilt. Schmalere Pfade dürfen 
sie eigentlich nicht fahren. 

Auf der Schwanner Warte in Straubenhardt, gleich hinter dem Aussichtsturm des Schwarzwaldvereins, ist nun ein solches Angebot entstanden. Mitten 
durch den Wald führen drei Adventure-Trails, auf denen sich Mountainbiker austoben können. Da gibt es Schanzen und Kurven und Bodenwellen, die sich gewaschen haben. Damit das Ganze auch wirklich junge Leute anspricht, haben sie den Vorgang gleich selbst in die Hand genommen. Zu den vielen Besonderheiten des Trailparks Schwanner Warte gehört, dass er von Jugendlichen initiiert und umgesetzt wurde. 

Drei Jahre hat es gedauert , bis er schließlich Realität wurde. Seine Anfänge gehen in die Corona-Zeit zurück. Damals gab es kaum Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Und so tummelte sich auch die Jugend des Schwarzwaldvereins Straubenhardt im heimischen Wald. Sie bauten die eine oder andere provisorische Schanze, doch bald war klar, dass man das so eigentlich nicht machen konnte und durfte. 

Also sprachen sie ihren Jugendleiter Stefan Bürkle an. Der steht den Black Forest Riders vor, wie sich die Mountainbike-Gruppe des Schwarzwaldvereins nennt. Rund 30 Kinder und Jugendliche sind das, die zeigen, dass Traditionsvereine durchaus attraktiv für junge Menschen sein können, wenn man nur ein wenig auf sie zugeht. Black Forest Riders statt Schwarzwaldradler, das klingt doch gleich anders. 

Die gingen nun mit Stefan Bürkle auf den Gemeinderat zu und bekamen dabei auch vom Jugendgemeinderat tatkräftige Unterstützung. Jochen Fauth übernahm die Rolle des Streckensprechers vor den politischen Gremien, die sich schnell aufgeschlossen zeigten. 

So entstand ein Trailpark, auf den nun alle in Straubenhardt irgendwie stolz sind: „Ich bin begeistert, wie aus der Idee von ein paar Jugendlichen etwas ganz Großes wurde“, sagte Frederic Trautz, Vorsitzender des Schwarzwaldvereins, bei der Eröffnung. 
Diese wurde im ganz großen Stil letzten Sommer gefeiert. Mit Food Trucks, einem Mountainbike- 
Rennen und einem in der Szene bekannten Trail-Tester namens Leo Kast, der an Ort und Stelle gleich auch ein YouTube-Video drehte. Mountainbiken ist zwar nicht nur, aber doch primär eine Sache von jungen Leuten, die am Eröffnungstag auch gleich zeigten, was sie können. 

Da wurde es dem einen oder anderen schon vom Zusehen schwindlig, wenn sie mit ihren Fahrrädern durch die Luft flogen, als wären sie als Akrobaten im Zirkus angestellt. Drei verschiedene Trails gibt es im MTB-Park auf der Schwanner Warte: eine Flowline für Anfänger, eine Jumpline für Fortgeschrittene und eine Natureline für alle, die es ganz rustikal über Stock und Stein haben wollen. 

Wobei die Strecken allesamt sehr naturnah sind: Es zählt zu den weiteren Besonderheiten des neuen Straubenhardter Mountainbike-Parks, dass hier keinerlei Metall und Plastik verbaut wurde. Holz und Erde sind das Einzige, was man dort findet, sämtliche Rampen wurden so angelegt, dass sie zur Umgebung im dortigen Laub- und Nadelwald passen. 

Das hob auch Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg bei der Eröffnungsfeier stolz hervor: „Wir haben hier den ersten naturnahen Trailpark im Enzkreis“, verkündete er stolz und fand das Gesamtvorhaben im Übrigen einfach „megacool“. „Alles Ehrenamtliche vom Schwarzwaldverein, die das realisiert haben, einfach großartig.“ 

Stolz waren an diesem Tag nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Jugendlichen selbst: Jonas und Paul zum Beispiel, beide 13, hatten all die Jahre kräftig mitgeschuftet, eine große Gemeinschaftsaktion der Jugendlichen mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern. 

Auf dem Trailpark Schwanner Warte kann sich nun jeder mit dem Mountainbike vergnügen, der das möchte. Die Benutzung ist kostenlos, das Gelände jederzeit zugänglich. Ein Areal für alle, die sich mit dem Fahrrad etwas zutrauen. Wer nun übrigens Angst hat, dass dort kein Platz mehr zum Wandern ist, der kann beruhigt werden. Alle Trails sind nur wenige hundert Meter lang und der sie umgebende Wald ist um ein Zigfaches größer als das Freizeitgelände der Biker.

 

Gut zu Wissen

Für alle Lines sind gute Fahrkenntnisse Voraussetzung. Aktuell geöffnete Strecken unter

https://www.trailpark-schwanner-warte.de/

Information

Geschichte Erleben