Dobler-Höhen-Runde

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Höhen-Runde um die Dobler Hausberge "Lerchenkopf" und "Rosskopf" mit herrlichen Aussichtspunkten über das Gaistal und die Baden-Badener Berge bis zur Rheinebene und den Vogesen mit nur sanften Anstiegen. Die reine Gehzeit beträgt ca. 2,5 Stunden, jedoch sollten bei der Schweizerkopf-Hütte unbedingt 30 Min. für eine "Aussichts-Rast" eingeplant werden.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Dobel, Westwegtor beim Kurhaus

Zielpunkt der Tour:

Dobel, Westwegtor beim Kurhaus

Beschreibung

Dobel - von keinem anderen Ort aus lässt sich der Top-Aussichtpunkt "Schweizerkopf-Hütte" ohne allzu große Anstiege erreichen. Wer zu Beginn der Wanderung den Dobler Wasserturm besteigt, der kann von dessen Aussichtskanzel das Ziel über den Baumwipfeln des Stierkopfs ausmachen. Hinzu kommt, dass sich das grandiose Panorama von den Vogesen bis zum Odenwald erstreckt. Einige Schutzhütten mit Sitzgelegenheit säumen die Dobler-Höhen-Runde. Schattige und sonnige Passagen wechseln sich ab.

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt "Westwegtor" beim Dobeler Kurhaus gelangt man nach kurzem Anstieg zum Aussichtsturm Dobel. Dieser ist in den Monaten Mai bis Oktober tagsüber geöffnet. Auf der Route des Westweges geht es bergab zur Pflanzengarten-Hütte. Leicht bis mäßig ansteigend stößt man nach etwa 1 km auf den Otto-Ochner-Weg, der uns östlich und südlich unterhalb des Lerchenkopfes zum Weithäusle führt. Weithäusle, das ist ein großer "Wegestern" mit Schutzhütte. Nicht weniger als 9 Waldwege stoßen hier aufeinander. Auf dem Hahnenfalzweg bieten sich bis zur Schweizerkopf-Hütte sehr schöne Ausblicke auf Bad Herrenalb. Erwähnenswert ist, dass wir uns auf diesem Streckenabschnitt oberhalb des Hirschgrasloch-Kars, einem etwas versteckten Relikt aus der letzten Eiszeit, bewegen. Seit Juli 2015 kann man kurz vor dem Ziel "Schweizerkopf-Hütte", die nach dem Aussichtsturm Dobel die zweite Aussichtskanzel ist, entspannt liegend die Aussicht genießen. 300 m weiter, unmittelbar am Abhang der vom Orkan "Lothar" baumfrei geblasenen Westseite des Schweizerkopfes, bietet die verglaste Schutzhütte ebenfalls einen herrlichen Ausblick. Unterhalb der sechseckigen Hütte mit erläuternden Bildtafeln liegt das Gaistal, ein Stadtteil von Bad Herrenalb. Bei guter Sicht kann man den Blick im Westen von den Baden-Badener Bergen über die Rheinebenebis zu den Vogesen schweifen lassen. Im Norden liegt der Albgau, Karlsruhe, Odenwald und auf der andern Seite des Rheingrabens der Pfälzer Wald.

Der Rückweg verläuft bis zum Weithäusle auf der bereits begangenen Panoramstrecke. Über den Althäuslesweg (Westweg-Route) wird dann über ein kurzes Stück Waldstraße die Stierhütte erreicht. Leicht ansteigend geht es über die "Ilse-Bank"  zum Pfützenhäusle-Platz auf dem auch das "Lothar-Kreuz" steht.  Vorbei am Sportplatz gelangen wir über die Feldflur zum Sonnenwegle und von dort aus wieder zum Westwegtor beim Kurhaus.

Anfahrt

Aus dem Raum Karlsruhe über Bad Herrenalb und die L340.

Aus dem Raum Pforzheim und Raum Calw durch das Enztal (B294), ab Eyachbrücke über die L340

Parken

Parkplatz beim Dobler Kurhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Südwestbus Linie 719 (Bad Wildbad - Bad Herrenalb)

Südwestbus Linie 716 (Pforzheim - Bad Herrenalb)

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge12,30 km
Aufstieg 224 m
Abstieg 224 m
Dauer 2,45 h
Niedrigster Punkt679 m
Höchster Punkt833 m
Startpunkt der Tour:

Dobel, Westwegtor beim Kurhaus

Zielpunkt der Tour:

Dobel, Westwegtor beim Kurhaus

Eigenschaften:

Rundtour familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald