Burbacher Rundweg - Südroute (Route 2)

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Unter dem Motto "Natur trifft Holzkunst" entdeckt man auf diesem barrierefreien Rundweg einzigartige Exponate von geschnitzten Holzbänken mit Geschichten bis zum Wegkreuz.

Blick auf den Metzlinschwander Hof - © Autor: iscont GmbH, Quelle: Tourismusgemeinschaft Albtal Plus e.V.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

S-Bahnhaltestelle Frauenalb-Schielberg

Zielpunkt der Tour:

S-Bahnhaltestelle Frauenalb-Schielberg

Beschreibung

Route 2 startet am S-Bahnhaltepunkt Frauenalb-Schielberg in Richtung Metzlinschwanderhof. Von hier zum bekannten Islandpferdegestüt Wiesenhof zurück zum Ausgangspunkt. Es ist die kürzeste Teilroute des Burbacher Rundwegs.

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Frauenalb-Schielberg folgen wir der Wegemarkierung des Schwarzwaldvereins. Die Wegepunkte geben uns Sicherheit: Bahnhof Frauenalb - Kloster Frauenalb - Klostersteige - Am Gockelweg - Küblerschlag - Metzlinschwanderhof - Am Breithofweg - Am Weinberg - Mittelberger Wegle - Wiesenhof -Zellerkopf - Unterer Riesberg - Küblerschlag - Am Gockelweg - Klostersteige - Kloster Frauenalb - Bahnhof Frauenalb

Ausrüstung

Trotz gut ausgebauter Wanderwege sind festes Schuhwerk und witterungsfeste Kleidung empfehlenswert.

Tipp des Autors

Für Pferdefreunde ein Muss: Das Islandpferdegestüt Wiesenhof, hier kann man gemütlich einkehren, den Pferden beim Training zusehen und die Aussicht genießen.

Anfahrt

A5 Ausfahrt Ettlingen, ab hier der Beschilderung Richtung Bad Herrenalb folgen.

Parken

Parkmöglichkeiten am Bahnhof Frauenalb-Schielberg sowie am Wiesenhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie S1 ab Karlsruhe Albtalbahnhof bis Haltstelle Frauenalb-Schielberg

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge10,45 km
Aufstieg 278 m
Abstieg 273 m
Dauer 2,56 h
Niedrigster Punkt300 m
Höchster Punkt454 m
Startpunkt der Tour:

S-Bahnhaltestelle Frauenalb-Schielberg

Zielpunkt der Tour:

S-Bahnhaltestelle Frauenalb-Schielberg

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Ein Flyer zur Tour hält weitere Informationen bereit.

Tourismusgemeinschaft Albtal Plus