Bismarckturm Ettlingen

Der Ettlinger Bismarckturm - ein lohnendes Ausflugsziel. Der Blick reicht weit über die Stadt hinweg über die Rheinebene bis zu den Vogesen und dem Pfälzer Wald.

Beschreibung

Am oberen Robberghang als "Luginsland", steht der massive Bismarckturm als tronende Glorifizierung des "Eisenen Kanzlers" Otto von Bismarck.

Auf dem zur Verfügung gestellten Grundstück eines Ettlinger Försters wurde der 15 m hohe Bismarckturm von Karlsruher Architekten entworfen und 1901 mit einem Fackelzug eingeweiht.

Im oberen Teil des Albtalbuntsandstein-Turms ist dieser in gedrungene Dreiviertelsäulen gegliedert. Die Rückseite trägt das reliefartige herausgehobene Hauswappen Bismarcks, bestehend aus drei Eichenblättern und drei Kleeblättern. Erst 1977 ging er in den Besitz der Stadt Ettlingen über, die ihn 1998 von Grund auf sanierte. Der Bismarckturm ist seit Mai 1999 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und bietet einen herrlichen Ausblick, der bei schönen Wetter bis hin zu den Vogesen und über die Pfälzer Berge reicht.

Der Turm ist von April bis September an jedem dritten Sonntag im Monat von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Bei Regenwetter wird der Bismarckturm nicht geöffnet. Der Schlüssel kann auch gegen Kaution beim Museum Ettlingen, Telefon +49 7243 101273 ausgeliehen werden.

Anschrift

Stadtinformation Ettlingen
Schlossplatz 3
76275 Ettlingen

Telefon +49 7243 101380

Fax +49 7243 101430
info@ettlingen.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.